Gesichtsreinigung mit Luxus Naturkosmetik

Bezaubernde Saubermacher:
Mit Belle & Fleurelle und Max and Me macht Gesichtsreinigung Spaß. Und die Storys dieser Organic Beauty Labels sind faszinierend

Von Verena Seibold

Ich gestehe: In puncto Gesichtsreinigung bin ich manchmal faul. Damit ich in die Puschen komme, muss mir das Waschritual Freude bereiten. Besonders gute Karten haben Produkte, die effektiv sind, dem Auge schmeicheln und dazu noch mit Bio-Qualität aufwarten. Und wenn dann hinter dem Tiegel noch eine Marke mit einer tollen Story steckt, kann es passieren, dass neben meiner Haut sogar mein Herz erobert wird.  So geht es mir gerade mit meinen zwei neuen Entdeckungen für die Gesichtsreinigung: Die eine vom Münchener Label Belle et Fleurelle und die andere aus der Wiener Manufaktur Max and me. Deshalb stelle ich euch neben den zwei Reinigungsperlen auch die Menschen hinter diesen kleinen Labels vor.

Super sauber mit Milch & Öl

Belle & Fleurelle Organic Face Cleansing (150ml, ca. 36 Euro) und Max and Me Reinste Schönheit Gesichtsreinigungsöl (50 ml, ca, 56 Euro) haben es in mein Bad – und mein Herz – geschafft. Das eine ist eine Milch, das andere ein Öl. Also zwei komplett unterschiedliche Konsistenzen, die auch in ihrer Anwendung grundlegend verschieden sind. Beide können einzeln angewandt werden, eignen sich aber gerade in Kombination miteinander für ein besonders ausgiebiges Waschritual.

BELLE & FLEURELLE

Organic Face Cleansing

Die Belle & Fleurelle Organic Face Cleansing Milk (150ml, ca. 36 Euro) ist so wunderschön verpackt, dass ich beim Inhalt beinahe ein Auge zudrücken würde. Muss ich zum Glück aber nicht. Hier steckt wirklich nur Gutes drin – gepaart mit einem sehr zufriedenstellenden Reinigungsergebnis.

Die Inhaltsstoffe sind alle natürlichen Ursprungs und zum Großteil aus biologischem Anbau – zertifiziert mit dem EcoCert Organic Cosmetic Siegel. Und: Die Reinigungsmilch schmeckt wirklich gut! Was?! Ja, ehrlich! Nein, natürlich esse ich sie nicht – aber bei der gründlichen Gesichtsreinigung kommt es doch mitunter vor, dass etwas davon in meinen Mund schwappt. Das ruft bei mir aufgrund der Bitterkeit vieler Reinigungsprodukte sonst ein „Schweppes-Gesicht“ hervor. Mit diesem Baby nicht. Die Milch schmeckt eher süßlich und fein. Das liegt höchstwahrscheinlich an den enthaltenen pflanzlichen Waschsubstanzen aus Zucker- und Kokostensiden, die dazu noch biologisch abbaubar sind. Was ist sonst noch drin?

WIRKSTOFFE

Weiße Tonerde – zur Talgabsorption und Klären unreiner Haut
Algenextrakte – zum Klären und Ausgleichen des Hautbilds
Papaya Extrakte (Bio) – für die Exfoliation abgestorbene Hautschüppchen, wirkt zudem antibakteriell
Blutregenalge – Antioxidans mit revitalisierender Wirkung.
Aloe Vera Saft (Bio) – als entzündungshemmender Feuchtigkeitsspender

Besonders erwähnenswert finde ich, dass der sonst in den meisten Produkten übliche (und wirkungslose) Hauptinhaltsstoff Wasser, durch feuchtigkeitsspendenden Aloe Vera Saft ersetzt wird. Das ist bei allen Produkten von Belle & Fleurelle der Fall. Auch in Bezug auf Transparenz über die Inhaltsstoffe ist die Website von Belle & Fleurelle sehr vorbildlich: Hier findet man in übersichtlicher Form detaillierte Informationen zu jedem Inhaltsstoff der Produkte.

Die Organic Face Cleansing Milk ist für normale bis trockene Haut geeignet. Sie kann in einem ersten Reinigungsschritt zum Entfernen von Make-up verwendet werden – mit Wattepad oder pur auf die Haut. Allerdings sollte die empfindliche Augenpartie dabei ausgespart werden. Im zweiten Reinigungsschritt massiert man die Milch mit kreisenden Bewegungen gründlich ein – damit der Schmutz sich gut mit dem Produkt verbindet und abschließend mit Wasser weggewaschen wird. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit Ergebnis dieser Gesichtsreinigung.

Wer steckt hinter Belle & Fleurelle?

Die Geschichte zur Geburt von Belle & Fleurelle beginnt sehr klassisch: Während der Schwangerschaft ändert sich das Bewusstsein von Gründerin Rebecca Waibel in Bezug auf die Verwendung von Chemikalien und bedenklichen Inhaltsstoffen in Kosmetika. Sie ist nicht zufrieden mit dem was der Markt her gibt. Sie will nicht nur ein sicheres, unbedenkliches Produkt, sondern auch Effektivität und einen hohen Glamourfaktor. Dazu soll es aus biologischen Inhaltsstoffen bestehen und die Bedürfnisse einer schwangeren Haut berücksichtigen.

Der Weg zum Ziel

Hier verlässt die Entstehungsgeschichte den klassischen Weg, denn Rebecca Waibel gab sich nicht der Illusion hin, diese eierlegende Wollmilchsau selbst anzurühren. Wer Rebecca jemals trifft weiß, dass sie eine Macherin ist. Sie sprudelt vor Energie und Tatendrang. Auf dem oft sehr steinigen Weg zur eigenen Biokosmetik ließ sie sich  nicht entmutigen. So fand sie nach langer Suche ein Münchener Labor, das sich dieser Herausforderung gemeinsam mit ihr stellen wollte. Dieses hatte in der Herstellung wirksamer Kosmetik bereits viel Erfahrung, Biokosmetik war jedoch auch für die Laborchefs Neuland. Auch hier gab es einige Hürden zu überwinden. So mussten nicht nur alle Inhaltsstoffe einzeln von Ecocert zertifiziert werden, nein, auch die gesamte Produktionsstätte – inklusive der Reinigungsprodukte für die Maschinen. Man könnte von einer schweren Geburt sprechen… Aber: Es hat sich gelohnt. So kam im Frühjahr 2016 Rebeccas Tochter Romy auf die Welt, und Belle & Fleurelle auf den deutschen Markt. Das Sortiment umfasst neben Gesichts- und Körperpflegeprodukten sogar eine Linie für Kinder und Babys.

Optik, Baby!

Genau, wie Rebecca es sich ausgemalt hat, sind ihre „Babys“ dazu noch bildschön – und clever verpackt. Es gibt keinen Außenkarton, der unnötigen Müll produziert. What you see is what you get. Die hygienischen Pumpspender sind von einer hübschen zartrosa Kartonage umhüllt, auf der in goldenen Lettern das Belle & Fleurelle Logo und filigrane Zeichnungen der Illustratorin Iris Olschewski prangen. Der Clou: Wenn der Spender leer ist, kann man ihn aus seiner Hülle nehmen und diese zum Beispiel als Stiftebox weiterverwenden. Genau so steht sie auf dem Basteltisch meiner Tochter – gefüllt mit vielen Buntstiften.

Die Produkte von Belle & Fleurelle können Online direkt auf der eigenen Website, bei Green Glam, Schön Geist, Endless Beauty oder Vegane Pflege bestellt werden.

MAX AND ME

Die reinste Schönheit Gesichtsreinigungsöl

Unglaublich, aber Max and Me Die reinste Schönheit (50 ml, ca. 56 Euro) ist mein erstes Gesichtsreinigungsöl. Das Schöne an der Verwendung dieses Öls: Es macht die Reinigung zum Ritual. Hier muss, nein, man darf sich Zeit nehmen. Und das tue ich viel zu selten bei der Gesichtsreinigung.

Das Öl wird dabei mit trockenen Fingern in die trockene Gesichtshaut einmassiert. Diese Massage regt nicht nur die Mikrozirkulation an, es verbinden sich dadurch auch Schmutz und Ablagerungen auf der Haut mit dem Öl. In Schritt zwei wird die Massage mit nassen Fingern wiederholt – das Wasser löst das Öl so sanft von der Hautoberfläche und wird im letzten Schritt mit einem lauwarmen Waschlappen in kreisenden Bewegungen abgenommen. „Die reinste Schönheit“ ist auch zum Entfernen von Make-up ideal. Aber dafür ist es mir zu schade – und zu teuer. Ich schminke mich also lieber separat ab  um dann für Teil zwei der Gesichtsreinigung in den Genuss dieses kostbaren Öls zu kommen.

Reinigung – nicht nur äußerlich

Achtung! Jetzt verlassen wir die Oberfläche – und nicht nur die der Haut. In der Packungsbeilage wird empfohlen, das Gesichtsreinigungsritual auch zur inneren, seelischen Säuberung zu nutzen und währenddessen sieben Mal einen Klang ertönen zu lassen. Die Silbe OM soll dabei besonders gut Verunreinigungen der Aura in positive Energie umwandeln. Ich gebe zu, ich bin manchmal ein kleiner Eso, deshalb schreckt mich so etwas absolut nicht ab. Im Gegenteil. Ich finde es spannend und habe es natürlich ausprobiert. Beim Yoga liebe ich das Singen von OM. Warum also nicht auch bei der täglichen Gesichtsreinigung? Augen zu. Massieren. OM Singen. Schön. So wird das Reinigungsritual zur Zeremonie. Das Öl erfüllt natürlich auch ohne Gesang seinen Zweck…

Aber was steckt nun drin in diesem kleinen Fläschchen „Die reinste Schönheit“, das es bereits bis nach USA ins Sortiment von beautyhabit.com geschafft hat und gerade dabei ist  NYC zu erobern?

WIRKSTOFFE

BASIS AUS NATIVEN ÖLEN
Für die Reinigung und Pflege der Haut

Aprikosenkernöl (Bio) – feuchtigkeitsspendend
Sesamöl (Bio) – zum Lösen von Giftstoffen (angelehnt an die Ayurveda-Lehre)
Sanddornfruchtfleischöl (Bio) –antioxidativ, regenerierend
Marulaöl (Wildsammlung) – beruhigend
Tamanuöl (Bio) – harmonisierend

ÄTHERISCHE ÖLE
Klärende Wirkung für Haut und Seele

Wilder Berglavendel (Bio-Wildsammlung)
Wirkt befreiend und beruhigend auf die Seele und harmonisierend auf die Haut
Bergwacholder (Bio)
Soll auf energetischer Ebene helfen, alte Verhaltensmuster zu durchbrechen.
Soll Lymphe  und Blutkreislauf anregen
Ysop decumbens (Bio)
Seit der Antike beliebt für Reinigungsriten. Wirkt entzündungshemmend.
Neroli (Bio)
Für die Seele stimmungsaufhellend und Chakren reinigend
Für die Haut entzündungshemmend

Mehr als die Summe der Inhaltsstoffe

Ihr merkt schon, Max and Me ist nicht schlichtweg für die funktionale Pflege der Haut gedacht. Das kleine Label aus Österreich sieht den Menschen ganzheitlich und möchte mit seinen Pflegeprodukten nicht nur unsere Oberfläche, also unsere Haut, berühren, sondern viel tiefer gehen – auf die seelische, ja eigentlich schon die spirituelle Ebene. Das wird dem ein oder anderen von euch sicher ein Kopfschütteln entlocken. Erst recht, dass Gründer Max und Tanja Mantras singen, während sie ihre Kreationen von Hand abfüllen. Doch diese besondere Firmenphilosophie trifft wiederum bei vielen sicher genau ins Schwarze. Gerade bei der Flut an unpersönlichen, schnelllebigen Kosmetikmarken wächst die Sehnsucht nach dem Besonderen, dem Handgemachten, dem mit Liebe Erdachten. Meistens ist das gepaart mit dem Wunsch nach einer Hautpflege ohne Chemie, mit natürlichen Inhaltsstoffen in Bio-Qualität, die auch den Aspekt der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes nicht außer Acht lässt. Eine Marke, bei der nicht Profit an erster Stelle steht. In der es um Menschen geht. Um die hinter den Kulissen, die in der Rohstoffproduktion, um die Kunden und natürlich um besondere Persönlichkeiten hinter der Marke. In diesem Fall ist man bei Max and Me genau richtig.

Wer steckt hinter Max and Me?

Es klingt genauso kitschig, wie es wunderschön ist: Ein Liebespaar. Max und Tanja Gruber. Wenn man es vereinfachen möchte, könnte man sagen, Max ist der Kopf und Tanja das Herz ihrer Marke. Das aber wäre zu einfach, denn beide stecken mit Kopf und Herz in Max and Me.

Max ist der unternehmerische Feingeist, der auf Nachhaltigkeit ebenso achtet, wie auf die Unterstützung von Frauenkooperativen, von denen sie einen Teil ihrer Rohstoffe beziehen. Tanja ist die „Pflanzenflüsterin“, die als Expertin für energetische Aromatherapie sich die feinen Kreationen überlegt. Schauplatz dieser Liebe ist der verwunschene Garten mit Heilpflanzen, der die Max und Me Manufaktur bei Wien umgibt. Hier verbringen die beiden viel Zeit miteinander und mit ihren Gewächsen. Sie sind davon überzeugt, dass die energetischen Schwingungen einer Pflanze in all ihrer Kraft über unsere Haut auf uns wirken können. Für Max und Tanja ist jede Pflanze mehr als die Summer ihrer Teile. Eine schöne Vorstellung. Wenn ich an das Gefühl puren Glücks und Dankbarkeit denke, das mich beim Anblick von Naturspektakeln überkommt, macht die Herangehensweise von Max and Me schlichtweg Sinn. Man ist, was man isst. Und man ist, was man cremt.

Mit Liebe gemacht – und verpackt

In der kleinen Manufaktur von Max and Me mischt das Gründerehepaar persönlich die Produkte von Hand in kleinen Mengen an und füllt sie in Flakons und Tiegel aus dunklem Glas, damit die Inhaltsstoffe besser vor Sonnenlicht geschützt sind. Dass sie dabei auf eine besonders schöne Umgebung und Stimmung achten, wundert euch sicher nicht mehr. Und natürlich ist auch das Design ebenso besonders, wie die Marke selbst. Fein gezeichnete, filigrane Elfenwesen zieren jede Verpackung. Sie sind eine Anlehnung an den „Elfengarten“, wie Max und Tanja ihren Garten liebevoll nennen. Die hübsche weiße Kartonage mit dem Elfenzeichnungen ist, genau wie bei Belle et Fleurelle, wie gemacht, um Schminkpinsel oder Stifte darin aufzubewahren.

Eine Liste mit Max and Me Verkaufspunkten (u.a. Online bei GreenGlam und Saint Charles) findet ihr hier.

#letsRELAXbeautifully

Verena

Verratet mir eure Lieblinge aus der Nische! Ich bin gespannt auf eure Mails – an Verena@ohhhsorelaxed.com.

Autor: Verena Seibold/Fotos: Ohhh… so relaxed/privat

Instarelax