Handpflege aus Portugal – Benamôr & Claus Porto – auf ohhhsorelaxed.com

Claus Porto & Benamôr: Handpflege aus Portugal

Schöner cremen und waschen kann man kaum, findet Verena. Claus Porto & Benamôr sind die wohl bezauberndste Handpflege aus Portugal.

Von Verena Seibold

Die nach Orangenblüten und frischen Feigen duftende Luft, das besondere Klima der Algarve, das lässige Flair Lissabons, die stetig spürbare Saudade der Portugiesen und die entzückenden, mit Azulejos vertäfelten Stadthäuser – ich bin jedes Mal aufs Neue verzückt. Es gibt in Europa kein Land in dem ich öfter war, als in Portugal. Es ist wie eine zweite Heimat für mich. Und neben köstlichem Portwein kommt auch die schönste Handpflege aus Portugal.

So schön: Benamôr & Claus Porto

Erlesene Handpflege aus Portugal

Von Claus Porto – der ältesten Seifenmanufaktur Portugals mit Sitz in Porto – bin ich schon seit einer Ewigkeit ein großer Fan. Ganz besonders begeistert mich aber gerade auch die Entdeckung des kleinen feinen Labels Benamôr aus Lissabon.

BENAMÔR

Apotheker-Heritage aus Lissabon

Die Seifen und Handcremes von Benamôr aus Lissabon sind mein hübschester Beauty Crush seit Langem. Es sind wahrlich kleine Kunstwerke. Gegründet wurde Benamôr 1925 von einem Apotheker in Lissabons Campo Grande 189. Er hatte sich drauf spezialisiert Salben und Cremes aus natürlichen Inhaltsstoffen anzurühren. Diese waren bei den Lissabonner Damen und scheinbar auch bei der letzten portugiesischen Königin Amélie sehr begehrt.

In den letzten Jahren war es sehr ruhig um die Marke, bis sie vom portugiesischen Kosmetikhersteller Fabrica Nally übernommen wurde. Fabrica Nally produziert bereits seit 1933 die Produkte für Benamôr. Der Kauf war somit ein logischer Schritt um diese traditionsreiche Marke vor dem Verschwinden zu schützen und ihr zu neuer Bekanntheit zu verhelfen. Ich bin sehr gespannt, welche weiteren Schätze aus den Rezeptbüchern und Archiven Benamôrs in Kürze hervorgezaubert werden.

Hübsche Tuben für schöne Hände

Ich bin schockverliebt in diese Tuben! Bei solch hinreißender Optik gerät der Inhalt beinahe ins Hintertreffen. Er muss sich aber keinesfalls verstecken. Und meine rauen Hände bald auch nicht mehr, denn in der nach Zitronen duftenden Benamôr Alantoíne Handcreme (50ml, ca, 14 Euro) steckt entzündungshemmendes, hautberuhigendes und regenerierendes Allantoin. Mein absoluter Favorit ist jedoch die Benamôr Jacarandá Handcreme (50ml, ca 14 Euro) – nicht nur, weil sie so wunderbar blumig duftet, ihr Name ist auch eine Hommage an die Jacaranda Bäume, die Lissabons Straßen säumen. Einmal hatte ich das große Glück in Lissabon zu sein, als die Jacaranda in ihrer herrlich violetten Farbpracht erblühten. Dieses olfaktorische und optische Spektakel werde ich nie vergessen…

Seifen-Schmuckstücke fürs Bad

Die Seifenstücke von Benamôr sind ebenfalls bezaubernd. Die hübschen Kartonagen kommen kleinen Schatzkästchen gleich. Die blaue Benamôr Gordissimo Seife (100g, ca. 8,50 Euro) wird Fat Soap genannt, denn sie ist mit Shea Butter, pflanzlichem Paraffin und Bienenwachs extra-pflegend. Passend dazu gibt es aus der Gordissismo-Linie  auch eine reichhaltige Handcreme und Körpercreme. Zu Ehren von Königin Amélie entstand die Benamôr Rose Amélie Seife (100g, ca, 8,50 Euro), die besonders fein nach Rosen duftet.

Wo gibt es Benamôr?

In Deutschland ist Benamôr, die bildhübsche Handpflege aus Portugal, bei Ludwig Beck in München (auch im Online Shop), Simon und Renoldi in Köln, My Perfect Sunday in Hamburg und Beauty Concept Store bei Düsseldorf (auch im Online Shop) erhältlich.

Verenas Instagram Tipp

Schaut euch den Gute-Laune-Instagram-Feed von Benamôr an.

CLAUS PORTO

Handwerkskunst aus Porto mit deutschen Wurzeln

Claus (Porto) und ich… das ist Liebe! Eine langjährige sogar. Nicht ganz so langjährig wie das Bestehen der Marke selbst, denn 2017 feiert Claus Porto 130-jähriges Jubiläum. Deshalb ist im Hause der ältesten Seifenfabrik Portugals gerade allerhand los: Texturen werden überarbeitet. Verpackungen neu gestaltet. Neue Produkte ausgeklügelt. Die Website erstrahlt im neuen Look. Alles, um auch nach 130 Jahren traditionell wie modern zu bleiben.

1887 fing alles an, als die in Portugal lebenden Deutschen Ferdinand Claus and Georges Schweder mit Claus & Schweder in Porto die erste Seifen- und Parfummanufaktur Portugal gründeten. Traditionelle Handwerkskunst war von Anfang an ein wichtiger Bestandteil der Marke, die im Laufe der Zeit in Claus Porto umbenannt wurde, denn sowohl die Herstellung der Seifen und deren ausgeklügelte Parfümierung, als auch die besondere Verpackung verlangen besondere handwerkliche Fähigkeiten. Wir als Konsumenten dürfen uns freuen, denn am Ende halten wir kleine große Kunstwerke in den Händen: Die wohl besondersten Seifen aus Portugal.

Kunstwerke für Augen & Nase

Deco Collection: Seifen als Design-Objekte

Alle Seifenstücke der Deco Linie (10 verschiedene Duftrichtungen) gibt es in drei Größen 50g (ca. 6 Euro), 150g (ca. 10,50 Euro), 300g (ca. 18 Euro). Sie sind sowohl für die Hände, als auch für den Körper geeignet. Die extra große Seife ist perfekt für die Badewanne.

Handcremes für feine Nasen

Nach der Handwäsche mit einem so feinen Seifenstück, darf die darauf folgende Handpflege ruhig auch ein Augen- und Nasenschmankerl sein. Die Handcremes (50ml, je 18 Euro) der Claus Porto Deco Linie präsentieren sich in einer sehr hübschen Kartonage, die optisch schlichter als ihre Seifen-Pendants daher kommt. Auch der Duft ist subtiler. Momentan gibt es die Handcremes nur in fünf der zehn Duftkompositionen: Voga, Favorito, Cerina, Chypre und Banho. Für genügend reichhaltige Pflege sorgt eine Basis aus Jojobaöl, Sheabutter, Macadamianussöl, sowie Arganöl und Aloe Vera-Saft.

Die Classico Collection: Romantisch & Vintage

Vintage-Design par excellence: die Seifen der Claus Porto Classico Linie sind eine Hommage an die Wurzeln Claus Portos – und greifen dabei auf das Firmenarchiv aus dem 19. Jahrhundert zurück.  Jede der sechzehn verschiedenen Duftrichtungen ist ein in sich geschlossenes Kunstwerk, ein Zusammenspiel aus optischer Finesse, portugiesisch inspirierten Duftwelten und handwerklicher Verpackungskunst. Motive des Jugendstil und Muster, die Architektur und Design Portugals zur damaligen Zeit entlehnt sind dominieren dabei die zarte und filigrane Optik. Highlight: Ein farblich perfekt harmonierendes Siegel aus Lack ziert und verschließt die Papierummantelung der hübschen Vintage-Seifen.

Die Seifenstücke der Classico-Linie gibt es als 50g Miniseife ( ca. 5,50 Euro) und als 150g Seifenstück (ca. 11 Euro).

Wo gibt es Claus Porto?

Im Webshop von Claus Porto könnt ihr alle Produkte bestellen. Tipp: Ab  einem Warenwert von 75 Euro ist der Versand (nach Deutschland, Österreich, Schweiz und die meisten Länder Europas) kostenlos. Um herauszufinden, wo in euer Nähe Claus Porto verkauft wird, schreibt ihr am besten eine Mail an support@clausporto.com.

Verenas Instagram Tipp

Der Feed von Claus Porto ist äußerst hübsch und immer wieder einen Blick Wert.

Viel Spaß beim Entdecken dieser besonderen Handpflege aus Portugal!

#letsRELAXbeautifully

Verena

Fotos: Verena Seibold
Instagram.com/benamor1925 und instagram.com/clausporto

Instarelax