Veganes Porridge. Ohhhsorelaxed.com

Super Start in den Tag: Veganes Porridge

Seid ihr Warmfrühstücker? Dann ist Verenas Rezept für veganes Porridge genau richtig für euch. Super easy, sehr gesund und einfach köstlich.

Von Verena Seibold

Seit ich denken kann, habe ich ein Faible für Porridge zum Frühstück. Meine Liebe begann wohl, als ich in meiner Kindheit oft bei meiner Tante in London zu Besuch war. Traditionell gab es morgens natürlich Porridge – und zwar ein besonders luxuriöses mit Sahne, dem Mark einer Vanilleschote und ganz viel Honig.

Da nicht jeder in meiner Familie Milch gut verträgt, bereite ich mittlerweile immer öfter ein veganes Porridge zu – und ich sage euch, es wird von Groß und Klein heiß geliebt. Auch meine Freundinnen sind erstaunt, wie lecker Porridge ohne Milch schmecken kann. Deshalb verrate ich euch heute mein Rezept – mit meinen zwei Geheimzutaten: Mandelmus und Bananen.

Verenas Rezept für

VEGANES PORRIDGE

für 2 Portionen

1 TL Kokosöl in einem Topf erhitzen.

1 kleine Tasse Haferflocken dazu geben und umrühren. Ein paar Minuten bei ganz leichter Hitze erwärmen.

Mit 1 kleinen Tasse Wasser (oder Mandel-, Dinkel-, Hafermilch, etc.) aufgießen und aufkochen lassen.
Falls euch die Konsistenz zu dick oder dünn ist, entsprechend mehr Flüssigkeit oder mehr Flocken unterrühren.

1 großzügigen EL Mandelmus (aus Mandeln mit Schale – das schmeckt intensiver) zur Mischung geben und gründlich verrühren. Eine reife Banane zerdrücken und untermischen. Je reifer die Banane ist, desto süßer schmeckt das Porridge. Dann braucht man nicht mal Honig.

Tipp: Meine Mama hat mich auf die Idee gebracht, aufgeschäumte Mandelmilch unterzuheben – das macht das Porridge unglaublich fluffig.

Die Kinder mögen es am liebsten so – ganz pur.

Mein Standard-Topping

Geriebener Apfel, Kokosflocken und Cashewkerne.

Zur Krönung

Zur Zeit esse ich mein veganes Porridge am liebsten mit gefriergetrockneten Himbeeren, ein paar Kakaonibs, Cranberrypulver und diesen über-köstlichen getrockneten Kirschen.

Winter Variation

Im Winter sind natürlich auch wärmende Gewürze (Zimt, Kardamom, Nelken) besonders fein fürs Porridge. Die füge ich dann schon beim Kochen hinzu – und die ganze Küche duftet wie eine Weihnachtsbäckerei.

Gut zu wissen: Ein Schuss frischer Orangensaft oder Vitamin-C-haltiges Obst verbessern die Bioverfügbarkeit des im Hafer enthaltenen Eisens.

Lasst es euch schmecken!

#letsRELAXbeautifully

Verena

Foto: Verena Seibold

Instarelax