By @Eat.The.Fabulous Apfel Pekan Streusel Muffins Rezept auf ohhhsorelaxed.com

Apfel Pekan Streusel Muffins von „Cook it Like a Mom“

Lissy von „Cook it Like a Mom“ beglückt uns ab jetzt mit Köstlichkeiten aus ihrer Küche. Lasst euch ihre Apfel Pekan Streusel Muffins schmecken – sie sind einfach herrlich und so leicht zu machen.

Von Elisabeth Seibold

Mein Debüt bei Ohhh…so relaxed möchte ich mit einem leichten, schnellen und Ohhh… so köstlichem Rezept feiern. Winterzeit ist für mich Zimtzeit. Bei Zimt denke ich sofort auch an Äpfel und schon fange ich an einen Apple Crumble zu kredenzen. Die Kombination aus sauren Äpfeln, den süß-zimtigen Streuseln und am Besten noch einer großzügigen Kugel Vanille Eis ist einfach herrlich. Diesmal schwirren meine Gedanken seit einiger Zeit jedoch pausenlos um Muffins. Diese köstlichen kleinen Teilchen sind auch einfach zu gut. Sie lassen sich schnell mit auf einen Spaziergang nehmen oder einfach dem Nachbarn als Dankeschön in die Hand drücken, dafür, dass er schon wieder die Pakete entgegen genommen hat. Daher widme ich meinen ersten Beitrag auf ohhhsorelaxed.com meinem Apfel Pekan Streusel Muffins Rezept.

APFEL PEKAN STREUSEL MUFFINS

von „Cook it Like a Mom“

ZUTATEN

Für die Muffins

300 Gramm Dinkelmehl Typ 630 (oder Weizenmehl)
1 EL Backpulver
2 TL Zimt
200 Gramm Vollrohrzucker (oder braunen Zucker)
1 Tütchen Vanillezucker
mittelgroße Äpfel (idealerweise eine saure Sorte)
125 Gramm Butter
2 Eier
180 ml Milch

Für die Streusel

6 EL Dinkelmehl Typ 630 (oder normales Weizenmehl)
3 EL Vollrohrzucker oder braunen Zucker
2 TL Zimt
60 Gramm kalte Butter
1 Hand gehackte Pekannüsse

LOS GEHT’S!

1. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Muffinförmchen auf  die Mulden des Muffinblechs verteilten.

2. Nun 300 Gramm Mehl, 1 EL Backpulver und 2 TL Zimt durch ein Sieb in eine große Schüssel sieben. Anschließend 200 Gramm Zucker und ein Tütchen Vanillezucker ebenfalls durch das Sieb auf die Mehlmischung sieben. Klumpen gegebenenfalls mit einem Teigspatel zerdrücken. Sind ein paar kleine Klümpchen im Sieb übrig geblieben, könnt ihr diese einfach mit dazugeben. Beiseite stellen.

3. 125 Gramm Butter erwärmen bis sie flüssig ist und anschließend leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten

4. Dafür 6 EL Mehl, 3 EL Zucker, 2 TL Zimt und 1 Hand voll gehackte Pekannüsse und 60 Gramm kalte Butter (in kleine Stücke geschnitten) in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten bis ein mürber Teigklumpen entsteht. Diesen dann in beliebig große Stücke bröckeln. Die Streusel sollten jedoch weder zu groß noch zu klein sein. Beiseite stellen.

5. Drei Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Anschließend die Viertel längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden (ca. 2 mm dick). Diese zu der Zucker-Mehl Mischung (aus Punkt 2) geben und mit einem Teigspatel vorsichtig unterheben, bis alle Apfelstücke bedeckt sind.

6. Zwei Eier mit einer Gabel in einer Schüssel verquirlen. Die Milch zu der Butter dazugeben und in die Ei Schüssel füllen. Verrühren.  Die Ei-Milch-Butter Mischung zu der trockenen Mehl-Zucker-Apfel Mischung dazugeben und mit einem Spatel vermengen. Dabei nicht zu kräftig rühren, sondern vorsichtig unterheben. Den Teig rasch verarbeiten.

7. Den Teig mit Hilfe eines Löffels in die Formen füllen. Die Muffins gehen nicht allzu stark auf, weswegen die Formen locker bis zum Rand der Backform befüllt werden können. Streusel auf dem Teig verteilen und ganz leicht andrücken.

8. Auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft ca. 20-25 Minuten backen. Nach 20 Minuten zeigt die Teigprobe mit einem Holzspieß bei meinem Backofen, dass der Teig noch flüssig ist. Nach weiteren 3 Minuten bleibt kein Teig mehr hängen, was bedeutet, dass die Muffins fertig sind. Am Besten nach 20 Minuten testen und dann jede Minute bis kein Teig mehr hängen bleibt.

9. Ein wenig auskühlen lassen – aber am Besten warm servieren. Mein Tipp: Wer sich richtig was gönnen möchte, serviert die Muffins mit Clotted Cream (falls zur Hand) oder einem Klecks geschlagener Sahne. Auch am nächsten Tag sind sie noch Ohhh… so lecker. Falls welche übrig geblieben sind.

Lasst mich wissen, wie eure Muffins geworden sind. Teilt die Ergebnisse auf Instagram und verlinkt uns @ohhhsorelaxed & @cook.it.like.a.mom. Wir freuen uns drauf!

#letsRELAXbeautifully

Lissy

Fotos: Elisabeth Seibold

Instarelax